Eine l(i)ebenswerte Innenstadt braucht eine reichhaltige Mischung aus Handel und Gastronomie, Bereichen zum Verweilen und Wohlfühlen sowie Platz zum Wohnen und Arbeiten. Nur verbunden mit einer guten Erreichbarkeit sind die Rahmenbedingungen für eine attraktive Innenstadt gegeben. Die wichtigste Säule, der lokale Handel, schwankt überall aufgrund des Internethandels und der Einkaufszentren. Leerstehende Geschäfte prägen andernorts das Stadtbild. Umso mehr ist entschiedenes Handeln gefragt, um die noch lebendige Königsteiner Innenstadt vor dem Aussterben zu bewahren.

Konrad-Adenauer-Anlage

Die Königsteiner CDU sieht die Neugestaltung der Konrad-Adenauer-Anlage im Vordergrund.

Bereich von Stadtgalerie durch die Konrad-Adenauer-Anlage zum Kapuzinerplatz muss attraktiver werden
soll "grüne Oase" werden

Kapuzinerplatz

Der Kapuzinerplatz dient als attraktiver Marktplatz, beliebter Veranstaltungsort und Begegnungsstätte. Zur Steigerung der Lebensqualität:

bodengleicher Springbrunnen
Liegebänke
bewegliche Pflanzenkübel
Sonnenschirme
Pavillon mit Café
Ruhebereich mit moderner Ausstattung zum Arbeiten
Kur- und Stadtinformation könnte hier eine neue Heimat an sichtbarer Stelle finden

hintere Hauptstraße

Erweiterung der Fußgängerzone erhöht Attraktivität.

orange eingezeichneter Bereich soll verkehrsberuhigt werden
erhöht Attraktivität der Hauptstraße bis hin zum Alten Rathaus.

Mobilität

Digitalisierung

Zu den Rahmenbedingungen von attraktiven Innenstädten gehört eine gute Erreichbarkeit – sowohl mit Fahrrad, Bus und Bahn als auch mit dem Auto. Dabei steht die Königsteiner CDU für:

Abstellmöglichkeiten für Fahrräder - auch abschließbar
effiziente Anzahl an Bushaltestellen
Parkplätze in ausreichender Zahl
Ladestation für E-Autos und E-Fahrräder

Öffentliches WLAN ist ein Muss.

Ausbau von öffentlichen WLAN-Hotspots
Flächendeckende Versorgung wird angestrebt 

Themenschwerpunkt "Innenstadt" in voller Länge

Die l(i)ebenswerte Innenstadt in Sichtweite 

Eine lebendige Innenstadt ist für die Wohn- und Lebensqualität von hoher Bedeutung. Dazu gehören ein bedarfsgerechter Branchenmix und Plätze, die mit Erholungswert zum Verweilen einladen. Die Königsteiner CDU hat in den letzten Jahrzehnten dazu beigetragen, dass eine gesunde Infrastruktur attraktive Einkaufsmöglichkeiten an unsere Stadt bindet. Lebensmittelmärkte und Angebote für den täglichen Bedarf haben sich im Innenstadtbereich angesiedelt und bieten eine gute Ergänzung zu qualitativ hochwertigem Fachhandel. Diese Infrastruktur möchte die Königsteiner CDU erhalten und weiter zukunftssicher gestalten. In den kommenden fünf Jahren wird sich die Königsteiner CDU für eine Neugestaltung der Königsteiner Innenstadt stark machen, wobei die oberste Priorität ein nachhaltiges Gesamtkonzept sein wird. Dabei muss es ein langfristiges Ziel sein, den Autoverkehr in der Innenstadt zu minimieren, damit sie für die Fußgänger noch attraktiver und der Einzelhandel gestärkt wird.

Attraktive neue Stadtmitte als grüne Oase

Die Königsteiner CDU sieht die Neugestaltung der Konrad-Adenauer-Anlage im Vordergrund. Die Konrad-Adenauer-Anlage liegt im Herzen unserer Stadt. Sie dient den Bürgerinnen und Bürgern, Kurgästen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der umliegenden Geschäfte und Büros zum Entspannen. Durch ihre innerstädtische Lage verbindet die Konrad-Adenauer-Anlage die Hauptstraße und die Fußgängerzone mit der Tiefgarage in der Stadtgalerie. Deshalb ist es für die Königsteiner CDU wichtig, diese Verbindung einladender zu gestalten. 

Die Konrad-Adenauer-Anlage soll als „grüne Oase“ erhalten bleiben. Die Bepflanzung soll sich harmonisch in das Stadtbild einfügen. Die Königsteiner CDU wünscht sich auch einen Spielplatz mit Wasserattraktionen vor dem vorhandenen, wiederbelebten Brunnen. Getränke und Speisen könnten sowohl auf dem Kapuzinerplatz als auch auf einer großen Terrasse zum früheren kleinen Parkplatz hinaus verzehrt werden. Das Spiel der Kinder können Eltern und Großeltern dann von beiden Terrassen aus verfolgen. 

Café und "Co-Working" auf dem Kapuzinerplatz

Der Kapuzinerplatz dient als attraktiver Marktplatz, beliebter Veranstaltungsort und Begegnungsstätte. In der Zukunft stellt sich die Königsteiner CDU dort einen Pavillon vor, der durch ein Café mit Außenfläche zum Verweilen einlädt. Hier kann die Kur- und Stadtinformation eine neue Heimat an sichtbarer Stelle finden. Der Pavillon soll gleichzeitig Café und Co-Working Space für all diejenigen sein, die bei einem Getränk in Ruhe etwas arbeiten wollen. Bewegliche Pflanzkübel, Liegebänke und Sonnenschirme können den Kapuzinerplatz zusätzlich bereichern. Darüber hinaus werten ein Brunnen oder Wasserspiele den Kapuzinerplatz auf. 

 

Die hintere Hauptstraße im Blick

Im Rahmen der geplanten Innenstadtgestaltung werden die Hauptstraße zwischen Georg-Pingler-Straße und Frankfurter Straße und die Georg-Pingler-Straße bis zur Klosterstraße verkehrsberuhigt. Somit wird die Fußgängerzone integraler Bestandteil eines verkehrsarmen Bereichs zwischen Wiesbadener Straße und Altem Rathaus. Durch die Umgestaltung der Innenstadt und die damit einhergehende Verbreiterung der Fußgängerflächen wird ein fußgängerfreundlicher Zugang von der Stadtgalerie zur Hauptstraße geschaffen. So wird auch die hintere Hauptstraße besser angebunden und als Standort für Einzelhandel und Gewerbe wieder attraktiver. Bei der Umgestaltung des Busbahnhofes in der Georg-Pingler-Straße wird zum einen der öffentliche Personennahverkehr gestärkt und zum anderen ein einladendes Entree in die Fußgängerzone geschaffen. Dies erhöht ebenfalls die Attraktivität der Hauptstraße bis hin zum Alten Rathaus. 

Wichtige Parkplätze - E-Ladestationen und Fahrradstellplätze einrichten

Zu den Lebensadern von attraktiven Innenstädten gehören Parkplätze in ausreichender Zahl. Diese sind für funktionierenden Einzelhandel und Gewerbe existenziell. Die Königsteiner CDU hat daher die Parkplätze bei der Innenstadtgestaltung im Blick. Durch die Einführung eines Parkleitsystems soll eine effizientere Nutzung der vorhandenen Parkplätze erzielt werden. 

Die Königsteiner CDU will den Einstieg in die Verkehrswende fördern. Dabei gewinnt E-Mobilität neben dem öffentlichen Personennahverkehr immer mehr an Bedeutung. Deshalb setzt sie sich für die Schaffung weiterer Parkplätze mit Ladestationen für E-Autos und E-Fahrräder, aber auch Stellflächen für konventionelle Fahrräder ein, insbesondere in der Innenstadt.

 

Digitalisierung

Die Königsteiner CDU wird den Ausbau von öffentlichen WLAN- Hotspots in der Kernstadt und in den Stadtteilen fördern und strebt eine flächendeckende WLAN-Versorgung im Stadtgebiet an.

Auch als Podcast: Alles rund um die Innenstadtgestaltung
GetAttachmentThumbnail.png